ESG Berlin, am 12. Dezember 2007

Christen aus dem Reich der Mitte in Berlin Mitte

Im letzten Semester hatten wir junge Christen aus China zu Gast in der ESG. Die Gruppe vom Chinesischen Christenrat verbrachte bei ihrem Besuch in Deutschland auch einen Abend bei uns.

Bei einem Grillfest haben wir einander kennengelernt und viel darüber erfahren, was Christsein in China bedeutet. An diesem Abend entstand die Idee, einmal einen gemeinsamen Gemeindeabend mit den Mitgliedern eines Bibelkreises chinesischer Studierender zu veranstalten. Chinesen sind schließlich die größte Gruppe unter den internationalen Studierenden in Deutschland, auch wenn man sie selten so wahrnimmt. Am 13.12. ist es nun endlich soweit: Wir werden mit den Chinesen Advent feiern, chinesische und deutsche Lieder singen, in der Bibel lesen und miteinander ins Gespräch kommen.

Lassen wir uns überraschen!

Das adventliche Motiv, dass ihr hier sehen könnt, stammt von einem Untersetzer, den die chinesische Gruppe aus dem letzten Semester uns als Geschenk mitgebracht hatte, um etwas asiatisches Flair in unser Haus zu bringen.

ESG Berlin

Borsigstr. 5
10115 Berlin
www.esgberlin.de
buero@esgberlin.de
Telefon: 030 / 283 882 23

Tür der ESG Berlin

Übernachtung möglich Dusche vorhanden

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Gemeindeabend jeden Donnerstag, mit Abendbrot, Andacht und Thema
  • Gottesdienst (fast) jeden Sonntag in der Golgatha-Kirche nebenan, mit anschließendem Abendbrot
  • Gemeinderat einmal im Monat, die Sitzungen sind öffentlich
  • regelmäßige Arbeitskreise und Seminare (Bibel-Seminar, Glaubensseminar, Kultursalon und anderes)
  • Internationales Frühstück zweimal im Semester, gemeinsam mit STUBE (internationale Studierende)
  • zwei Fahrten pro Semester
  • Beteiligung an den Campus-Andachten an der FU und den Universitätsgottesdiensten an der HU

Besonderheiten

Die ESG Berlin befindet sich in einem Gebäudekomplex mit dem Theologischen Konvikt, einem kirchlichen Studentenwohnheim, und der Golgatha-Kirche und deren Gemeinderäumen. Die ganze Anlage mit ihren Innenhöfen ist archtektonisch sehr interessant und daher denkmalgeschützt.

Leider gibt es in Berlin nur noch eine ESG, die für vier Universitäten und über 20 Fachhochschulen zuständig ist. Daher ist es nicht immer leicht, bzw. möglich, überall zugleich präsent zu sein. Aber wir arbeiten dran.

Im selben Haus wie wir sind auch der Notfonds für ausländische Studierende und STUBE, das Begleitprogramm für Studierende aus Afrika und Lateinamerika, angesiedelt.